...

Schachbrett-Torte mit Schoko Ganache

Torte mit Schachbrettmuster

von | 16. Jun 2020

Mein Sohnemann sein Geburtstag stand im Juni bevor und ich wollte ihm eine besondere Torte backen. So machte ich mich auf die Suche. Fliegende Torten gibt es noch nicht (es sei denn wir setzen sie auf eine Drohne oder hauen sie uns um die Ohren), eine Schwarzwälder Kirschtorte wollte ich nicht. Für eine Motivtorte fiel mir gerade kein geeignetes Motiv ein und eine Erdbeertorte gibt es fast auf jedem Geburtstag. So kam ich auf die Idee ihm eine Schachbrett-Torte mit Schoko Ganache zu backen. Irgendwo hatte ich im Netz mal so eine gesehen und wie sie gefertigt wird. Der Plan stand also.

Backutensilien für die Schachbrett-Torte mit Schoko Ganache

Für die Umsetzung meines Projektes brauchte ich allerdings noch einige Utensilien, welche die Arbeit etwas erleichtern. Diese führe ich unter dem Rezept im Einzelnen auf. Natürlich müsst Ihr Euch nicht die gesamte Ausrüstung anschaffen, aber die Utensilien erleichtern die Arbeit ungemein. Wollt Ihr nicht in Utensilien investieren, so habe ich Euch ebenso die Alternativen bzw. Möglichkeiten des Improvisierens aufgezeigt. ich möchte nicht, dass Ihr arm werdet, um meine Torte nachzubacken. Der Erwerb der Backutensilien lohnt sich nur, wenn Ihr öfter einmal eine hohe Torte bzw. Motivtorten backen möchtet.

Habt Ihr nicht die erforderliche Größe einer Backform zur Hand, könnt Ihr die Mengenangaben mittels meiner Umrechnungstabelle auf Eure vorhandene Backform anpassen. Wie das genau geht, erfahrt Ihr in meinem Blogbeitrag Umrechnungstabellen für Backformen.

Torte mit Schachbrettmuster

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Bevor ich das Rezept poste, noch ein klitzekleiner Hinweis. Die Torte ist eher etwas für die Fortgeschrittenen unter Euch. Versteht mich bitte nicht falsch, ich möchte nicht Eure Kompetenzen untergraben. Was ich nicht möchte, ist, dass Ihr frustriert in der Küche hockt, es Euch die Tränen in die Augen treibt, weil Euer Projekt nicht in angemessener Zeit zur Party fertig wird. Oder weil Ihr das Zeug vor lauter Frust in die Tonne klatscht. Ja, lacht ruhig, auch das ist mir schon so ergangen. Und auch meine schokoladige Torte mit Schachbrett Muster lief nicht ohne Komplikationen, für welche ich aber eine Lösung finden konnte. Tortenrettung sozusagen.

Alles in allem: Überfordert Euch nicht. Nehmt Euch Zeit. Übt und sammelt Eure Erfahrungen. Lernt aus Euren Fehlern, niemand ist perfekt, vor allem nicht am Anfang.

Ich werde noch viele schöne Rezepte posten, die schnell und leicht von der Hand gehen, mit Geling-Garantie für Einsteiger.

Torte mit Schachbrettmuster

Utensilien, die ich für die Schachbrett-Torte benutzt habe

  • 2 Stück Alu Backformen rund Durchmesser 20 cm, Höhe 10 cm,  findest Du hier
  • 2 Stück Backgürtel Höhe 10 cm, findest Du hier
  • 1 Tortenretter Durchmesser 30 cm, findest Du hier
  • 1 Tortenbodenteiler mit gezahntem Schneidedraht findest Du hier

Alternativen zu den Utensilien:

Anstelle der Alu Backformen kannst Du natürlich auch eine Springform mit 20 cm Durchmesser verwenden, diese sollte aber entsprechend hoch sein, so dass Du einen Tortenboden mit einer Höhe von 7,5 cm backen kannst (meine beiden Tortenböden waren je 7,5 cm hoch). Wenn Du nur eine Form hast, dann kannst Du die beiden Böden auch nacheinander backen.

Die Backgürtel sind enorm wichtig, da es darauf ankommt, gleichmäßig hohe Tortenböden zu backen ohne „Berg“ in der Mitte. Sonst musst Du den ganzen Berg wegschneiden und Dein Tortenboden hat nicht die gewünschte Höhe.

Hast Du keinen Backgürtel zur Hand, so kannst Du Dir auch selbst einen provisorisch basteln. Dazu breitest Du einen Aluminiumstreifen in der Länge des Kuchenumfangs aus. Die Breite sollte mindestens das dreifache der Kuchenhöhe betragen. Darauf legst Du einen doppelt gelegten und mit kaltem Wasser angefeuchteten Streifen Küchenkrepp. Schlage nun den Streifen Küchenkrepp mit der Alufolie ein.  Diesen „Gürtel“ wickelst Du nun um die Backform. Die zusätzliche Isolierung bewirkt, dass der Kuchen gleichmäßig aufgeht.

Du musst natürlich nicht zwingend einen Tortenbodenteiler verwenden, sondern kannst die Böden auch mit einem langen Messer teilen, wenn Du es Dir zutraust. Beachte jedoch, dass die einzelnen geschnittenen Böden möglichst gleichmäßig hoch sein sollten, weil das Muster ansonsten nicht so genau passt.

HIER kannst Du Dir die Vorlage der Ringe für eine Backform von 20 cm herunterladen und ausdrucken.

Torte mit Schachbrettmuster

Torte mit Schachbrettmuster Battenberg Schachbrett Muster Rezept schwarz weiß #schokoladentorte #torte #battenberg #muster #schachbrett #schachbrettmuster #kirschen #schwarz #weiß #rezept

Schokoladige Torte mit Schachbrett Muster

Sterne anklicken für Bewertung

Zubereitung 2 Stunden
Backzeit 2 Stunden

*Enthält Affiliate Links

Zutaten
  

Für den hellen Wunderkuchen:

Für den dunklen Wunderkuchen:

Für die Schokoladencreme:

  • 600 g Sahne
  • 400 g Kuvertüre Zartbitter
  • 2 TL San-apart (es geht auch 1/2 Teelöffel Xanthan)

Für die Deko:

  • 250 g Schokolade oder Kuvertüre
  • einige Kirschen

Anleitungen
 

Zubereitung der Schokoladencreme:

  • Ich beginne mit der Schokoladencreme, da diese erst aufgekocht wird und nach dem Anrühren wieder für 2 Stunden in den Kühlschrank muss zum Abkühlen.Für die Schokoladencreme die Sahne in einen Kochtopf geben und kurz aufkochen lassen. Danach Herd ausschalten.
  • Die Schokolade in grobe Stücke teilen und zur Sahne geben. Immer schön rühren, so lange, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst und mit der Sahne verbunden hat.
  • Die Masse im Wasserbad auf Zimmertemperatur herunterkühlen und anschließend für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Schokolade-Sahne-Masse soll Kühlschranktemperatur erreichen.
  • Ist die Masse kalt genug geworden, dann diese aus dem Kühlschrank nehmen. San-apart oder Xanthan dazugeben. Mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine die Masse solange aufschlagen, bis es eine schöne standfeste Creme ergibt.
  • TIPP zur Creme: Meine Creme wurde während des Bestreichens der Torte plötzlich in der Schüssel ziemlich fest - schon fast krümelig. Das ist nicht schlimm. Mixe sie einfach noch einmal kräftig mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer durch und sie sollte wieder ihre cremige Konsistenz bekommen.

Backen der beiden Kuchen für die Tortenböden:

  • Nun die Wunderkuchen backen. Beide auf die gleiche Art und Weise, außer dass beim dunklen Wunderkuchen 40 g Mehl durch Backkakao ersetzt werden.
  • Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel gegeben und mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine mindestens 10 Minuten schlagen, bis die Masse schön cremig ist.
  • Hiernach das Öl und die Milch hinzugeben, kurz mit einem Schneebesen verrühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver (beim dunklen Teig auch der Kakao) vermischen und durch ein Sieb in die Schüssel sieben. Die gesiebte Mehlmischung nun vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Bitte hier nicht mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät arbeiten, denn die Luft, die zuvor in die Ei-Zucker-Masse geschlagen wurde, soll möglichst nicht wieder entweichen.
  • Für die beiden Teige je eine runde Backform mit 20 cm Durchmesser (und mindestens 8 cm hoch) gut mit Butter oder Margarine einfetten und mit Mehl bestäuben. So kommen die Kuchen anschließend besser aus der Form.
  • Die Teige in die Backformen füllen, mit den Backgürteln bestücken und auf mittlerer Schiene bei 175 °C im Backofen mindestens eine Stunde backen. Sollten die Kuchen an der Oberfläche zu dunkel werden, dann zwischenzeitlich mit einem Stück Alufolie abdecken. Die beiden Kuchen sind fertig, wenn sie den Stäbchentest bestanden haben.
  • Danach in der Form eine Weile abkühlen lassen. Wenn sie lauwarm sind, auf die Arbeitsplatte oder einen Tortenretter stürzen und erkalten lassen.
  • Anschließend beide Kuchen in drei gleich dicke Böden schneiden (meine waren etwa 2,3-2,5 cm dick. Insgesamt solltest Du nun 3 helle und drei dunkle Tortenböden haben.

Schneiden der Tortenböden in Ringe:

  • Drucke Dir meine Vorlagen für die Ringe (diese habe ich für Dich hier als PDF Datei hinterlegt) mit einem Drucker aus. 
  • Schneide die Ringe zu und klebe sie am besten zur Verstärkung auf Pappe auf. Du solltest jetzt 3 verschieden große Ringe und einen kleinen Kreis als Schablonen haben.
  • Jeder Tortenboden wird nun in 4 Tortenringe und einen Kreis geschnitten. Fange dabei mit dem größten Ring an.
  • Lege die größte Ringschablone genau auf den Tortenboden auf und schneide vorsichtig mit einem scharfen Messer am inneren Rand der Schablone entlang. Das wiederholst Du ebenso bei den nächsten zwei Ringen.
  • Beim inneren kleinen Kreis schneidest Du am äußeren Rand entlang. Nun sollte Dein Tortenboden in 4 Teile geschnitten sein und die Teile sollten die gleiche Größe haben wie die Schablonen.
  • Das Ganze machst Du nun auch mit den restlichen fünf Tortenböden.

Zusammensetzen der Torte:

  • Setze nun Schicht für Schicht zusammen. Die erste Schicht:Erst kommt ein heller großer Ring außen, diesen bepinselst Du am inneren Rand mit etwas Creme, damit die Torte später nicht auseinanderfällt beim Schneiden. (Ja, stell Dir vor, Deine Torte würde beim Aufschneiden in viele kleine Würfelchen zerfallen, wenn Du nicht alles schön mit der Creme fixierst. Und Du möchtest ja nicht vor den Augen Deiner Gäste ein Tausend-Teile-Würfel-Puzzle servieren, sondern eine edle Schachbrett-Torte in Glanz und Gloria, nech?)
  • Wenn Du den inneren Rand des hellen Rings mit Creme bepinselt hast, setzt Du einen nächstkleineren dunklen Ring in den großen hellen. Wieder am inneren Rand schön bepinseln und das nicht vergessen. Du weißt, Du möchtest Dich nicht blamieren.
  • Nun kommt wieder ein nächstkleinerer heller Ring, am inneren Rand die Creme, danach ein dunkler kleiner Kreis in die Mitte. Hurra, das war die erste Schicht. Fünf Stück folgen noch. Nur nicht aus der Puste kommen, das schaffst Du schon!
  • Die nächsten Schichten bastelst Du am besten auf einem Tortenretter zusammen, denn diese müssen nacheinander auf die zuvor gefertigten Schichten geschoben werden.
  • So, wir sind bei Schicht Nr. 2. Auf Deinen Tortenretter kommt nun als erstes ein äußerer großer dunkler Ring, dann Creme, dann ein nächstkleinerer weißer Ring, Creme, ein nächstkleinerer dunkler Ring, Creme, ein heller Kreis in die Mitte. Du siehst, die Schicht ist farblich genau anders herum als die Erste. Bestreiche nun deine erste Schicht schön mit Creme und schiebe mit Hilfe des Tortenretters die zweite Schicht auf die Erste.
  • Die dritte Schicht wird nun farblich wieder gebaut wie die Erste. Diese auf die zweite Schicht schieben, bloß die Creme nicht vorher vergessen!
  • Die vierte Schicht bastelst Du farblich wie die zweite Schicht und schiebst sie auf die dritte. Also immer im Wechsel, bis Du bei der sechsten und letzten Schicht angekommen bist.
  • Die Baumeister-Arbeit liegt nun hinter Dir.An der Oberfläche der Torte und am seitlichen Rand verteilst Du nun die restliche Creme.
  • Oben drauf kannst Du schon mal ein paar Kirschen platzieren. Diese etwas andrücken, damit sie bei Deiner Showeinlage nicht dem nächsten Gast in den Ausschnitt hüpfen.

Schokoladen-Deko für den Rand der Torte:

  • Jetzt fehlt lediglich noch die Schokoladen-Deko am Rand der Torte. Ja, wie bekommt man die Schokolade nun in solche Form? Des Rätsels Lösung ist ganz einfach.
  • Du bereitest Dir als Erstes zwei Backpapiere vor. Hier zeichnest Du nach dem Höhenmaß der Torte (also etwa 15 cm) einen Streifen zur Markierung (der Länge nach auf dem Backpapier). Wiederhole das auf dem zweiten Backpapier.
  • Die Schokolade bringst Du zum Schmelzen, sie muss schön flüssig sein. Nun verteilst Du die Schokolade auf beide Backpapiere. Achte darauf, dass Du dabei auf den vorgezeichneten Streifen bleibst. Mit einem Löffel oder auch einem Tortenspachtel verteilst Du nun die Schokolade über den gesamten Streifen von 15 cm. Wenn Du etwas über den Rand hinaus schießt (äääähhhh streichst), so ist das  hier nicht so wild.
  • Danach nimmst Du zwei weitere Backpapiere zur Hand. Diese legst Du genau auf die unteren Backpapiere mit der Schokolade. Schön vorsichtig andrücken und glattstreichen.
  • Jetzt rollst Du vom kurzen Ende her die Backpapiere zu einer Rolle, die Schokolade ist mittendrin und beginnt schon etwas fest zu werden. Ich habe die Rolle mit einem Gummi locker fixiert, damit sie nicht wieder auseinander fällt. Du kannst natürlich auch ein Band dazu nehmen und eine Schleife binden.
  • Die zwei Rollen steckst Du nun für ein paar Minuten in den Gefrierschrank. Nach ein paar Minuten sollten sie hart sein.
  • Entferne die Gummis (oder auch Schleifen) und "entrolle" die Backpapiere mit der Schokolade. Die Schokolade beginnt nun in halbrunde Splitter zu "zersspringen" und es entstehen genau solche schönen Teile, wie Du sie an meiner Torte siehst.
  • Diese drückst Du nun einfach am Rand auf die Creme, rundherum um die ganze Torte.Voilà, den Torten-Marathon hast Du nun bewältigt.
  • Parkiere die Torte unbedingt im Kühlschrank und hole sie ungefähr eine Stunde vor dem großen Essen heraus. Dann schmeckt sie großartig.

Anmerkungen

TIPP: Wenn Du nicht ganz so viel Arbeit haben möchtest, so nimm nur die Hälfte der Zutaten und stapel die Torte nicht ganz so hoch.

Nährwertangaben

Kalorien: 700 kcal

Diese Angaben sind Richtwerte und wurden mittels Rezeptrechner errechnet.

Torte mit Schachbrettmuster

Nährwerte

Bist Du sicher, dass Du die wissen willst? Dann hinterlasse mir einfach unten einen Kommentar.

Du hast meine Schachbrett-Torte mit Schoko Ganache ausprobiert?

Wenn Du mein Rezept an anderer Stelle veröffentlichen möchtest, dann verlinke bitte diese Seite.

Tagge mich bei Instagram mit @foodforthesoul.de oder #foodforthesoulde, so dass ich Dein nachgemachtes Werk anschauen kann! Gerne erwähne ich diese in meinen Stories.

Hinweis:

Diese Seite kann Affiliate-Links enthalten, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn Du Produkte darüber kaufst. Für Dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.

Noch mehr leckere Rezepte

Schnelle Sonntagsbrötchen mit Trockenhefe

Schnelle Sonntagsbrötchen mit Trockenhefe

Schnelle Sonntagsbrötchen mit Trockenhefe backen wie vom Bäcker? Ja, das geht! Wie es funktioniert und worauf es ankommt, erfährst du in diesem Beitrag. Damit werden sie außen super knusprig und innen wunderbar fluffig. Die perfekten Brötchen für's Frühstück oder...

Eierlikörkugeln Rezept – Eierlikör-Pralinen selber machen

Eierlikörkugeln Rezept – Eierlikör-Pralinen selber machen

Eierlikörkugeln Rezept - Eierlikör-Pralinen selber machen geht schnell und einfach. Du brauchst dafür nur fünf Zutaten. Möchtest du auch den Eierlikör selbst herstellen, so empfehle ich dir mein Rezept für Eierlikör. Eierlikörkugeln sind perfekt als kleines Präsent zu...

Osterbrunch Idee: Mini Osterkranz aus Hefeteig

Osterbrunch Idee: Mini Osterkranz aus Hefeteig

Was für eine süße Osterbrunch Idee: Mini Osterkranz aus Hefeteig. Bzw. Osterkränze, denn aus meinem Rezept bekommst du gleich für die ganze Familie diese süße Leckerei gebacken. Besonders dekorativ sehen sie als "Eierbecher" auf dem Frühstücksteller aus. Mit einem...

 

Hi, ich bin Conny,

leidenschaftliche Köchin, Bäckerin, Fotografin und Autorin von food for the soul

Meine Rezepte, Tipps und Tricks rund ums Kochen und Backen teile ich hier mit dir, um deinen Alltag in der Küche zu erleichtern.

Du suchst Geschenkideen und Küchentipps? Dann bist du hier genau richtig!

 

Lass‘ dich von mir inspirieren und mit einer Prise Humor das Leben versüßen.

Du willst mehr über mich erfahren?

Komm mit, schnapp dir einen Kaffee oder Tee, werfe einen Blick hinter die Kulissen und lese mehr…

 

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte mein Rezept!




Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.