...

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

von | 7. Mrz 2021

[Werbung unbeauftragt] Als Wahl-Baden-Württembergerin ist es mir natürlich eine Freude, die leckeren kulinarischen Spezialitäten dieses wunderschönen Bundeslandes in meinen Rezepte-Pool aufzunehmen. Der beste Schwäbische Kartoffelsalat hat es heute geschafft. Wenn das Rezept dann auch noch von einer waschechten Schwäbin kommt, ist doch die Sache einfach perfekt, oder? In den letzten Monaten hatte ich schon meinen Schwäbischen Wurstsalat und den Kirschenplotzer mit einem Blogbeitrag bedacht.

Weiter geht es heute mit Einblicken in Monicas Blog Mini.Me. und in meine regionale Lieblingszeitschrift. Das einzige Magazin, welches ich derzeit regelmäßig lese. Neugierig geworden?

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Koch mein Rezept

Jetzt muss ich kurz überlegen und meine fast 50-jährigen grauen Zellen bemühen etwas zügiger das Langzeitgedächtnis freizuschalten. In welcher Runde vom Blogevent Koch mein Rezept sind wir eigentlich? Ich meine, dass wir uns schon in der 5. Runde befinden. Seit der 2. Runde bin ich dabei. Damals kam Jankes  Südafrikanisches Chakalaka auf den Tisch. Danach war ich bei Julia zu Gast und habe ihren Gewürzkuchen nachgebacken. Anschließend ging es zu Elke und es entstand die Cake Smash Torte. Also alles in Ordnung mit meiner Gedächtnisleistung, aktuell befinden wir uns in Runde Nummer 5. Und gut dass es heute wieder herzhaft wird, also nicht nur Kalorienbomben hier Einzug halten. 😀

Mini.Me.

Mini.Me. ist der Blog von Monica, den Volker mir in dieser Runde zugelost hat. Die Rezeptsuche zum Nachkochen gestaltete sich leichter als zuvor. Während ich in den anderen Runden die Qual der Wahl hatte aufgrund einer Unmenge an Rezepten auf den Blogs, war es dieses Mal denkbar einfach: Monica ist Schwäbin, also sollte es ein Schwäbisches Rezept sein. Und da ich den besten Schwäbischen Kartoffelsalat hier schon lange vermisst habe, fiel die Wahl natürlich auf diesen.

Minimalismus und Nachhaltigkeit

Aber bevor ich zum Rezept komme, will ich euch kurz Monicas Blog empfehlen. Und das von ganzem Herzen. Bei ihr dreht sich alles um Minimalismus, Nachhaltigkeit, DIY, Upcycling, Slow Travel und Veganismus. Themen, in denen auch ich mich zum Teil wiederfinde. Mit kleinen Schritten fängt das Umdenken an. Ausmisten ist angesagt. Und macht Platz für jede Menge Leichtigkeit, Ruhe und Gelassenheit. Entspannung beginnt eben im Kopf.

Für mich ist Monicas Blog wie ein Geschenk, wo ich in einer freien Minute in Blogbeiträgen stöbern kann zu Themen, die mich interessieren. Schon allein das Lesen ist pure Freude und Energiezufuhr.

Schaut doch mal bei ihr rein und lasst euch inspirieren. Von einem Leben jenseits von Stress und Überfluss.

Mein Schwarzwald

… ist eine regionale Zeitschrift aus dem Sammet Media Verlag und erscheint zweimal jährlich. Ich liebe sie. Und kann sie vorbehaltlos weiterempfehlen.

Immer wieder gibt es neue besondere Orte und die wunderschöne Landschaft des Schwarzwalds in ihr zu entdecken. Sie berichtet von Menschen, die hier in unserer Region ihre Ideen und Träume umsetzen. Viele Tipps und Anregungen sind in ihr zu finden. Das Magazin ist für Menschen, die hier im Schwarzwald zuhause sind, aber auch für Leser, die ihn kennenlernen oder wiederholt entdecken wollen.

Mittlerweile leben wir nun schon fast acht Jahre hier, kaum zu glauben. Und noch immer warten viele schöne unbekannte und unentdeckte Gegenden auf uns.

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat und meine Anpassungen

Ich habe dem Kartoffelsalat Radieschen und Gewürzgurken hinzugefügt, wie es Monica in ihrem Beitrag erwähnt hatte. Außerdem habe ich die Wassermenge reduziert, da ich nicht so viel brauchte, bis der Salat fertig war. Gegebenenfalls der Brühe einfach etwas mehr Wasser hinzufügen.

Im Ernst, der fertige Salat gibt wahrhaftig „schmatzende“ Geräusche von sich. Echt schlonzig.

Das Original Rezept von Monica findet ihr HIER.

Was heißt eigentlich schlonzig?

Als ich das Rezept vom besten Schwäbischen Kartoffelsalat auf Monicas Blog entdeckte, stolperte ich mal wieder über die schwäbische Sprachkultur. Schlonzig – bitte, was? Ich deutsches Nordlicht kenne nur schlunzig, was soviel wie unordentlich oder schlampig bedeutet. Im Zusammenhang mit dem Kartoffelsalat kam es mir jedoch unpassend vor. Um nicht in endlosen Grübeleien zu versinken, tippte ich schnell den Begriff in die größte Informationsquelle des Universums ein und war am Ende wieder um einen Begriff in meinem Vokabular reicher.

Bedeutung von schlonzig (oder auch schlotzig): sämig, saftig, matschig. Damit muss der beste Schwäbische Kartoffelsalat zwingend matschig sein. Weißte Bescheid, Schätzelein.

Weitere Schwäbische Rezepte für euch

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Sterne anklicken für Bewertung

Zubereitung 40 Minuten
Gesamt 40 Minuten

*Enthält Affiliate Links

Zutaten
  

  • 1,5 kg Kartoffeln festkochend
  • 8 Radieschen
  • 6 kleine Gewürzgurken
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 500 ml Wasser
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 6 EL Kräuteressig
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen
 

  • Zuerst die Kartoffeln mit Schale ca. 20 - 25 Minuten kochen.
  • Danach das Wasser abgießen und abkühlen lassen, bis ihr sie von der Temperatur her in der Hand halten könnt.
  • Anschließend die Kartoffeln pellen und in dünne Scheiben schneiden. Sind die Kartoffeln zu groß, dann die Scheiben nochmal teilen.
  • Radieschen waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden.
  • Gewürzgurken in kleine Würfel schnippeln.
  • Das Gemüse waschen, putzen bzw. schälen und mit dem Wasser in einen großen Topf geben. Ca. 20 Minuten lang kochen. Das könnt ihr bequem erledigen, während die Kartoffeln ebenso auf dem Herd sind.
  • Nun die Gemüsebrühe über einem Sieb abgießen.
  • Dann die Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in die noch heiße Brühe geben.
  • Hiernach Senf und Kräuteressig hinzufügen und alles kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die abgeschmeckte Brühe nach und nach zum Gemüse geben und alles gut miteinander vermengen.
  • Der Kartoffelsalat ist dann perfekt, wenn er "schmatzende Geräusche" von sich gibt. Dann ist er schlonzig. Je nach Kartoffelsorte kann es sein, dass ihr etwas mehr oder weniger Brühe benötigt. Ich bin mit der oben angegebenen Menge sehr gut gefahren.
  • Danach das Öl in den Salat geben, nochmals gut vermengen und danach alles gut durchziehen lassen.
  • Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden und vor dem Servieren über den Salat streuen.

Anmerkungen

TIPP: Noch etwas mehr Würze bekommt der Salat, wenn ihr der Brühe auch einige Esslöffel Gurkenwasser von den Gewürzgurken hinzufügt.
Der Kartoffelsalat schmeckt warm, als auch kalt sehr lecker. Die Schwaben bevorzugen ihn warm.

Nährwertangaben

Kalorien: 310 kcal

Diese Angaben sind Richtwerte und wurden mittels Rezeptrechner errechnet.

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Nährwerte

Menge: 1 Portion (bei Aufteilung in 6 Postionen) Kalorien: 310 kcal I Kohlenhydrate: 44,7 g I Eiweiß: 6,0 g I Fett: 10,5 g

Diese Angaben sind Richtwerte und wurden mittels Rezeptrechner errechnet.

Du hast mein Rezept ausprobiert?

Wenn du meine Rezept an anderer Stelle veröffentlichen möchtest, dann verlinke bitte diese Seite.

Tagge mich bei Instagram mit @foodforthesoul.de oder #foodforthesoulde, so dass ich dein nachgemachtes Werk anschauen kann! Gerne erwähne ich diese in meinen Stories.

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat für dein Pinterest Board

Der beste Schwäbische Kartoffelsalat

Werbehinweis für das Sternchen (*)

Links mit Sternchen (*) sind sogenannte Affiliate-Links, die mir eine kleine Provision einbringen, wenn du Produkte darüber kaufst.  Diese fließt zu 100% zurück in meinen Blog oder neues Fotozubehör. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Ich danke dir für deine Unterstützung. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.

Noch mehr leckere Rezepte

Schnelle Sonntagsbrötchen mit Trockenhefe

Schnelle Sonntagsbrötchen mit Trockenhefe

Schnelle Sonntagsbrötchen mit Trockenhefe backen wie vom Bäcker? Ja, das geht! Wie es funktioniert und worauf es ankommt, erfährst du in diesem Beitrag. Damit werden sie außen super knusprig und innen wunderbar fluffig. Die perfekten Brötchen für's Frühstück oder...

Eierlikörkugeln Rezept – Eierlikör-Pralinen selber machen

Eierlikörkugeln Rezept – Eierlikör-Pralinen selber machen

Eierlikörkugeln Rezept - Eierlikör-Pralinen selber machen geht schnell und einfach. Du brauchst dafür nur fünf Zutaten. Möchtest du auch den Eierlikör selbst herstellen, so empfehle ich dir mein Rezept für Eierlikör. Eierlikörkugeln sind perfekt als kleines Präsent zu...

Osterbrunch Idee: Mini Osterkranz aus Hefeteig

Osterbrunch Idee: Mini Osterkranz aus Hefeteig

Was für eine süße Osterbrunch Idee: Mini Osterkranz aus Hefeteig. Bzw. Osterkränze, denn aus meinem Rezept bekommst du gleich für die ganze Familie diese süße Leckerei gebacken. Besonders dekorativ sehen sie als "Eierbecher" auf dem Frühstücksteller aus. Mit einem...

 

Hi, ich bin Conny,

leidenschaftliche Köchin, Bäckerin, Fotografin und Autorin von food for the soul

Meine Rezepte, Tipps und Tricks rund ums Kochen und Backen teile ich hier mit dir, um deinen Alltag in der Küche zu erleichtern.

Du suchst Geschenkideen und Küchentipps? Dann bist du hier genau richtig!

 

Lass‘ dich von mir inspirieren und mit einer Prise Humor das Leben versüßen.

Du willst mehr über mich erfahren?

Komm mit, schnapp dir einen Kaffee oder Tee, werfe einen Blick hinter die Kulissen und lese mehr…

 

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte mein Rezept!




Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.